Schadengutachten

Schadengutachten

Schadengutachten zur Beweissicherung bei Unfallschäden

Nach Verkehrsunfällen ist eine vollständige Beweissicherung des Schadenumfangs und der Schadenhöhe erforderlich. Durch die Einschaltung des Sachverständigen ist diese Beweissicherung gewährleistet. Die Beweissicherung durch einen qualifizierten Sachverständigen gewährleistet auch, dass der Unfallschaden vollständig erkannt und ggf. beseitigt werden kann. Der Geschädigte kann die ihm zustehenden Schadenersatzansprüche in vollem Umfang gegenüber dem eintrittspflichtigen Versicherer geltend machen. In vielen Fällen hilft eine qualifizierte Beweissicherung im Rahmen eines Schadengutachtens, späteren Streit über den Schadenhergang, die Reparaturdurchführung oder Schadenabwicklung zu vermeiden.

Ein möglicher Wertminderungsanspruch und dessen Höhe kann regelmäßig erst durch ein Gutachten belegt werden.

Schadengutachten werden im Ing.- Büro Gerd Wagner  zu Einzel- und Massenschäden an Fahrzeugen aller Art erstellt. Bei Haftpflichtschäden ermitteln wir alle zur Beweissicherung und zur Schadenregulierung erforderlichen Grundlagen.

Wer kommt für die Kosten des Gutachtens auf?

Bei einem unverschuldeten Unfall trägt grundsätzlich der Schädiger bzw. die eintretende Haftpflichtversicherung auch die Kosten des Kfz-Sachverständigen, da nach ständiger Rechtsprechung des BGH die Kosten für ein Gutachten zum Schaden zählen, der dem Geschädigten zu ersetzen ist. Von der Kostentragungspflicht gibt es Ausnahmen. Liegt die Schadenhöhe unter 700 €, und ist dies für einen technischen Laien ersichtlich, kann die Einschaltung eines Sachverständigen entbehrlich sein.

Bei Kaskoschäden wird in der Regel die Versicherung einen Sachverständigen beauftragen. In diesem Fall werden die Kosten jedenfalls vom Versicherer getragen.

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail!

Wir beraten Sie unverbindlich und kostenlos!